Honma Beres Hybrid

499,00

Honma Custom Options

Das Hybrid, oder auch von vielen Spielern als "Utility" bezeichnet dient vor allem dem Zweck lange Eisen überflüssig zu machen und zu ersetzen. Ein Hybrid hat den Vorteil dass der Schwerpunkt im Schlägerkopf viel weiter hinten den Ball platziert werden kann als in einem Eisen. Außerdem kann man bessere Ballgeschwindigkeiten und eine größere Fehlerverzeihbarkeit erreichen. Das heißt für Sie: ein Hybrid kann das Spiel deutlich einfacher machen. Vorausgesetzt man vertraut auf das richtige Hybrid.

Was das Honma Beres Hybrid auszeichnet ist zum einen der Schlägerkopf und insbesondere die hochwertigen Schäfte die von Honma selbst per Hand in Japan hergestellt werden. Der Schlägerkopf ist mit einer sehr leichten Krone ausgestattet so dass mehr Gewicht im unteren Teil des Schlägers platziert werden kann. Der Schwerpunkt befindet sich daher weit unter und hinter dem Ball. Außerdem ist er relativ nahe am Schaft um einer Slice-Tendenz entgegen zu wirken. Der Abflugwinkel ist bei diesem Schläger besonders steil was dafür sorgt dass man nicht nur maximale Längen erreichen, sondern auch das Grün gut anspielen kann.

Die Schäfte der Beres Hybrids sind insofern besonders als sie sehr weich und leicht sind. Kein anderer Hersteller verbaut derart leichte Schäfte. Grundsätzlich ist ein geringes Gewicht noch nichts besonderes. Jedoch sind die Honma Schäfte trotzdem sehr gut was die Torsion betrifft. Damit werden die unerwünschten Verwindungen während des Schlages verringert. Je größer die Anzahl der gewählten Sterne, desto besser sind diese Werte.

Watch this video on YouTube.
Durch die Nutzung von Youtube Videos erkklären Sie sich damit einverstanden, dass Youtube technische Cookies verwendet.

Haben Sie Interesse an diesem Schläger?

de_DE_formalGerman